Bad

Ihr Bad aus einer Hand​

Alles drin, alles gut

Schlüsselfertiges Bauen kennen Sie? Wir bieten Ihnen genau das für die Badmodernisierung – Ihr schlüsselfertiges Bad aus einer Hand. Unser Leistungspaket umfasst alle Gewerke für die Badgestaltung – dank unserer langjährigen Erfahrung und der Zusammenarbeit mit ausgewählten Meisterbetrieben im Raum Landsberg OT Oppin.

Ein Komplettbad heißt für Sie:

  • Ein zuverlässiger Ansprechpartner, der Sie in allen Phasen begleitet
  • Alles inklusive – von Badplanung und Sanitärleistung über Trockenbau, Elektro, Lichtgestaltung, Fliesen, Innenausbau und Malerarbeiten 
  • Ausführung, Koordination und Aufsicht aller Arbeiten in einer Hand

Kontaktieren Sie uns für Ihr Bad aus einer Hand. 

Ihr Bad aus einer Hand​ von Thomas Flucke Heizung Sanitär Metallbau GmbH & Co.KG

Wir sorgen dafür, dass alles passt

Suchen Sie noch nach den richtigen Handwerkern für die Modernisierung Ihres Bads? Einen sehr guten Sanitärbetrieb, den zuverlässigen Elektriker, einen professionellen Trockenbauer, den erfahrenen Fliesenleger oder einen sorgfältigen Maler? Wie wäre es mit einem Partner, der sich schon um all das für Sie gekümmert hat? Thomas Flucke Heizung Sanitär Metallbau GmbH & Co.KG bietet Ihnen alle Gewerke für Ihr neues Bad aus einer Hand. Möglich wird das durch unsere langjährige Erfahrung und die enge Zusammenarbeit mit ausgewählten Meisterbetrieben im Raum Landsberg OT Oppin.

Diese Vorteile sind bei Ihrem Komplettbad für Sie drin:

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich unverbindlich zu Ihrem neuen Bad aus einer Hand beraten. Thomas Flucke Heizung Sanitär Metallbau GmbH & Co.KG ist Ihr Partner fürs Bad in Landsberg OT Oppin.

So schnell und einfach kann Ihre Badsanierung ablaufen:

Ihr Budgetkalkulator Bad

Barrierefreies Bad von Thomas Flucke Heizung Sanitär Metallbau GmbH & Co.KG

Ihr Bad fürs Leben

Sie wollen möglichst lange selbstständig und ohne die Hilfe anderer in den eigenen Wohnräumen leben? Einen ganz wichtigen Beitrag dazu liefert ein barrierefreies Bad. Es verbindet zeitloses Design mit einem hohen Maß an Komfort und bietet ergonomische Zusatzfunktionen. 

Zu einer barrierefreien Ausstattung gehören je nach Anforderung z. B.:

  • Ein Waschtisch, der sowohl im Stehen als auch im Sitzen genutzt werden kann
  • Ein WC mit großzügig dimensionierter Sitzfläche und erhöhter Sitzposition
  • Eine bodenebene Dusche mit der Nachrüstmöglichkeit für ein Dusch-Klappsitz
  • Ausreichend große Bewegungsflächen vor den Sanitärobjekten
  • Fest verlegte und rutschhemmende Bodenbeläge 

Mit einer vorausschauenden Badplanung sind Sie gut gerüstet, falls die Beweglichkeit unfall- oder altersbedingt einmal eingeschränkt sein sollte.  

Lassen Sie sich von uns beraten. 

Barrierefreies Bad von Thomas Flucke Heizung Sanitär Metallbau GmbH & Co.KG

Ihre Anforderungen stehen im Mittelpunkt

Sie möchten sich in Ihrem Bad rundum wohlfühlen? Nicht nur heute, sondern auch morgen? Dann sollten Sie Ihr neues oder modernisiertes Bad von vornherein barrierefrei planen. So schaffen Sie die Voraussetzungen, um möglichst lange selbstständig und ohne die Hilfe anderer in Ihrem Zuhause zu wohnen. Gleichzeitig genießen Sie vom ersten Tag an ein spürbares Plus an Komfort.

Barrierefrei ist immer individuell

Bei der Planung Ihres barrierefreien Bads stellen wir Ihre Wünsche und Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Geht es Ihnen einfach darum, die Nutzung Ihres Bads im Alter einfacher zu gestalten? Soll Ihr Bad auch mit einem Rollstuhl nutzbar sein? Haben Sie oder Ihre Angehörigen aktuell schon Einschränkungen, die eine individuelle Anpassung des Bads notwendig machen? Welche Anforderungen Sie auch haben, wir entwickeln für Sie Ihre maßgeschneiderte Badlösung.

Mehr Badkomfort – heute und in Zukunft

Hinter einem barrierefreien Bad steht immer ein Gesamtkonzept, das alle Bereiche abdeckt. Dazu gehören z. B. ausreichend große Bewegungsflächen, ein Waschtisch, den man auch bequem im Sitzen nutzen kann, ein WC mit verlängerter Sitzfläche und erhöhter Sitzposition oder eine bodenebene Dusche. Einen Dusch-Klappsitz oder zusätzliche Handgriffe können wir bereits bei der Badplanung vorsehen und später bei Bedarf nachrüsten. 

Sprechen Sie mit uns und lassen Sie sich ganz persönlich beraten. Thomas Flucke Heizung Sanitär Metallbau GmbH & Co.KG ist Ihr Partner fürs Bad in Landsberg OT Oppin.

Fördermittel für barrierefreie Bäder

Staatliche Förderung für Ihre Badsanierung

Sie wollen Ihr Bad sanieren und legen dabei Wert auf Barrierefreiheit? Dann können Sie verschiedene Fördermittel in Anspruch nehmen. Wir sind nicht nur Ihr Partner für Badsanierungen, wir beraten Sie auch ausführlich zu den Fördermöglichkeiten durch KfW, Kranken- und Pflegekasse und zu Landesförderprogrammen.

Individuelle Beratung zu staatlichen Fördermitteln

Wenn Sie Ihr Bad barrierefrei gestalten, stehen Ihnen Fördermittel zu – neben den deutschlandweit einheitlichen KfW-Fördermitteln oder Zuschüssen von Kranken- und Pflegekasse gibt es auch länderspezifische Förderprogramme. Als Handwerkspartner aus Landsberg OT Oppin kennen wir uns mit den Förderprogrammen unseres Bundeslandes aus und können Sie individuell für Ihr Projekt beraten!

Je nach Vorhaben gibt es verschiedene Voraussetzungen für eine Förderung. Die KfW fördert zum Beispiel, je nach Maßnahme, 10-12,5% der Kosten, aber maximal 5.000-6.250€ – und nur für Privatleute, die Bäder in ihrer Eigentumswohnung oder ihrem Wohngebäude mit maximal zwei Wohneinheiten sanieren möchten. Bäder in Ferienwohnungen sind nicht förderfähig. Wichtig: die Förderung muss vor Beginn der Sanierungsarbeiten beantragt werden und die Sanierung muss durch einen Fachhandwerker wie uns durchgeführt werden.

Mindestanforderungen für eine Förderung 

Raumänderungen

Mindestgröße Bad:

1,80 m x 2,20 m

Bewegungsfreiheit:

Platz vor und zwischen Sanitärobjekten für z.B. Rollstuhlnutzung

Türen:

nach außen zu öffnen oder Schiebetür. Muss von außen entriegelbar sein

Dusche/Badewanne

Dusche:

bodengleich oder max. 20mm Erhöhung

Bodenbelag:

rutschfest oder rutschhemmend

Badewanne:

max. Höhe 0,5 m oder mit Tür, Liftsystem o.ä.

WC

Waschbecken:

min. 0,48 m tief, Kniefreiheit zur Nutzung im Sitzen

WC:

Sitzhöhe nach Bedarf oder flexibel einstellbar

Bei allen Maßnahmen sollte die Möglichkeit zur späteren Nachrüstung gegeben sein.

Fördermittel für barrierefreie Bäder

Nutzen Sie staatliche Förderung für Ihre Badsanierung

Wenn Sie eine Badsanierung planen und dabei Wert auf Barrierefreiheit legen, können Sie verschiedene Fördermittel von KfW*, Kranken- und Pflegekasse und aus länderspezifischen Förderprogrammen beantragen. Wir von Thomas Flucke Heizung Sanitär Metallbau GmbH & Co.KG aus Landsberg OT Oppin helfen Ihnen bei der Beantragung der Fördermittel.

*für die Beantragung der KfW-Förderung müssen Sie einen zertifizierten Energieberater hinzuziehen

Wir beraten Sie individuell

Die Fördermöglichkeiten für eine Badsanierung sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Als Handwerksbetrieb aus Landsberg OT Oppin wissen wir, welche Möglichkeiten für eine Förderung Sie in unserem Bundesland haben. Daher helfen wir Ihnen nicht nur bei der Beantragung einer Förderung durch KfW, Kranken- und Pflegekasse, sondern auch bei den länderspezifischen Förderprogrammen.

Es gibt verschiedene Voraussetzungen für eine Förderung. Je nachdem, welche Voraussetzungen Sie erfüllen, können Sie bei der KfW Fördermittel von 10–12,5 % (maximal 5.000–6.250 €) beantragen. Diese Fördermittel stehen nur Privatleuten zur Verfügung, die ein Bad in ihrer bewohnten Eigentumswohnung oder im Eigenheim mit maximal zwei Wohneinheiten sanieren möchten. Bäder in Ferienwohnungen sind nicht förderfähig. Wichtig: Die Förderung muss vor Beginn der Sanierungsarbeiten beantragt werden und die Sanierung muss durch einen Fachhandwerker wie Thomas Flucke Heizung Sanitär Metallbau GmbH & Co.KG durchgeführt werden.

Die Mindestanforderungen für Ihre Förderung 

Raumänderungen

Mindestgröße Bad

1,80 m x 2,20 m

Bewegungsfreiheit

Platz vor und zwischen Sanitärobjekten für z. B. Rollstuhlnutzung

Türen

nach außen zu öffnen oder Schiebetür. Muss von außen entriegelbar sein

Dusche/Badewanne

Dusche

bodengleich oder max. 20 mm Erhöhung

Bodenbelag

rutschfest oder rutschhemmend

Badewanne

max. Höhe 0,5 m oder mit Tür, Liftsystem o. Ä.

WC

Waschbecken

min. 0,48 m tief, Kniefreiheit zur Nutzung im Sitzen

WC

Sitzhöhe nach Bedarf oder flexibel einstellbar

Bei allen Maßnahmen sollte die Möglichkeit zur späteren Nachrüstung gegeben sein.

Wir beraten Sie gerne zu einer Sanierung und helfen Ihnen, Fördermittel zu beantragen. Vereinbaren Sie einfach einen ersten, unverbindlichen Beratungstermin – wir freuen uns auf Sie!

Typische Ausstattungsmerkmale des barrierereduzierten Bades

Nutzen Sie die staatlichen Förderungen für Ihr Bad! Vereinbaren Sie einen Beratungstermin – wir unterstützen Sie gerne!